31.05.2010, 13:32 Uhr
root
Administrator
superuser
Sehr geehrte Herren

Seit längerer Zeit bin ich Besitzer eines Hardsite-Wasserbetts. Doch leider musste ich vor rund 2 Jahren eine Matratze meines Wasserbettes (2 Matratzen 180x220) ersetzen. Seither habe ich in beiden Matratzen jeweils eine starke Gasenbildung. Ich habe bereits soviel Chemikalien in den Matratzen (Shock, Conditioner, Buble-Stop etc.) dass meine Matratzen wohl als Sondermüll gelten. Von Leuten habe ich auch erfahren, dass die Matratzen möglicherweise Luft ansaugen könnten; gibt es das wirklich, ohne dass Wasser austritt? Ich muss die Matratzen auch jede Woche entlüften. Nun habe ich genug und will ein neues Wasserbett. Mit dem damaligen Verkäufer (in Regensdorf) möchte ich nichts mehr zu tun haben. Haben Sie für mich einen Vorschlag? Kann ich die alten Matratzen selber entleeren und die neuen Matratzen einfüllen? Haben sie solche Matratzen von hoher Qualität? Ich musste bisher jeweils alle 5 Jahre eine Matratze ersetzen. Ich bin auf Ihre Antwort und entsprechende Empfehlung sehr gespannt!
Mit freundlichen Grüssen Rainer Lanker
001
31.05.2010, 13:33 Uhr
root
Administrator
superuser
Sehr geehrter Herr Lanker

1. Grund für die Luft: fehlende Dichtung beim Einfüllstutzen, Lösung Dichtung einfügen.
Link zum Wasserbett Einfüllstutzen Verschlusskappe inkl. Innenkappe mit Dichtung im Megaschlaf Wasserbettshop:

2. Grund: Bakterienwachstum: Lösung BIO Conditioner einfüllen.
Bedingung: 1 Monat warten seit der letzten Chemiebehandlung
Dosis: 2 x 140ml (eine Jahresdosis)
Link zum BioConditioner im Megaschlaf Wasserbettshop:

3. Microdiffusion, erkennbar, wenn zusätzlich Wasser nachgefüllt werden muss.
Kann nicht behoben werden da die undichte Stelle so klein ist, dass sie nicht geflickt werden kann, einzige Lösung, Austausch.


Wasserbett FAQ's